Country-Festivals und -Events 2010


3. Country- und Familienfestival Zechin/Oderbruch

Campingplatz Zechin - 11. bis 13. Juni 2010


Country-Festivals und -Events 2008

1. Country- und Familienfestival Zechin/Oderbruch

Campingplatz Zechin - 13. bis 15. Juni 2008


3. Ötztaler Countryfest in Sautens (Tirol)

30. Juli - 02. August 2008

Ötztaler Countryfest


Nach unseren sehr positiven Erlebnissen im vergangenen Jahr sind wir dieses Jahr wieder nach Sautens/Tirol gefahren, um die Österreichischen Countryfreunde und Line-Dancer wieder zu treffen.

Um es vorweg zu nehmen, es war wieder super und auch noch besser als im Vorjahr. Die Erlebnisanlage Kalkofen wurde erweitert und bietet ideale Möglichkeiten ein Countryfest zu veranstalten. Die Besucherzahl war deutlich größer als im Vorjahr, Gäste kamen aus der Schweiz, Italien, Deutschland (auch aus Berlin/Brandenburg) und natürlich aus allen Teilen Österreichs. Dieses Mal gab es die Line Dance Workshops bereits am Mittwoch und Donnerstag Abend. Wir haben wieder ein paar neue Tänze mitgebracht.

Viele Line Dance Gruppen aus Tirol und der näheren Umgebung verlegten ihre Trainingstermine und waren bereits Mittwoch und Donnerstag auf der Erlebnisanlage Kalkofen in Sautens zu Workshops anwesend. Dieses Mal gab es Tanz-Workshops von Annette von den "Arizona Line Dancer" aus Innsbruck ("Wishful Thinking", "Bossa Nova", eine neue Choreographie zu Cajun Musik, "Good Time Jackson") und Norbert von den "Missing Links" ("All Summer Long"). Tamara von den Gastgebern, den "Burning Limestones" zeigte auf der kleinen Bühne interessierten Line Dance Neulingen erste Tänze. Als Gäste wurden wir gebeten in Workshops beliebte Tänze der Berliner Line Dancer zu zeigen. "Love Trick", "Crazy Foot Mambo", "Friends For Ten" und "Psychobilly Boogie" kamen alle sehr gut an.


Freitag spielte dann die österreichische Country Band des Jahres 2007 CHRIS BUGGS & THE SLIDERS - Line Dance und Country-Musik vom Feinsten. Samstag am Nachmittag spielte dann YENDIS (ehemalige Mitglieder von RUBBERDUCK) und am Abend wie im Vorjahr ROCK'N'RODEO aus Regensburg. New Country, Country-Rock, Bluegrass und Gospel. In den Bandpausen wurden Wunsch-CD's gespielt. Abwechslungsreicher könnte das Pausenprogramm gestaltet werden, wenn ein DJ Wunschmusik der vertretenen Line Dance Gruppen spielt. Aber auch so wurde bis zum frühen Morgen intensiv getanzt. Die Stimmung war wieder richtig toll. Nicht mal der zeitweilig heftige Regen konnte die Stimmung drücken, obwohl die Tanzflächen nicht überdacht sind.

Im Rahmenprogramm gab es wieder einen Bullriding-Contest (1000$ Preisgeld), Kinderprogramm, Whiskey- und Zigarrenbar, original Tippi-Zelte, im Steinofen gebackenes warmes Brot, Hobbyisten in Traumkleidern und Südstaaten-Uniformen, "echte" Cowboys, die mit Revolvern und Gewehren schossen u.v.a.

Der Eintritt war wie letztes Jahr gratis. Finanziert wurde das Fest durch mehrere Sponsoren, den Ötztal Tourismus und die Initiative der "Burning Limestones".


Noch ein paar Worte zum Line Dance: Annette von den Arizona Line Dancers erzählte uns, dass es in Tirol üblich ist, die Tänze zwar zur "Original"-Musik (vom Choreographen vorgeschlagene Musik) zu lernen, dann aber fast ausschließlich zu alternativer Musik zu tanzen. Das Ziel ist dabei, zu Live-Musik schnell passende Tänze zu finden, damit möglichst lange zu den gespielten Songs tanzen zu können. Der Band brauchen die Line Dancer keine Musikwünsche "vorzuschreiben", um aktuelle Tänze tanzen zu können.

Das ist in Deutschland bzw. im Berliner Raum, zumindest soweit wir das einschätzen können, nicht so. Hier wird bei Live-Musik oft nur zu den "Original"-Songs getanzt, z. T. auch mal etwas ausprobiert oder oft auch nicht getanzt. Es entstehen unter Umständen Spannungen zwischen Line Dancern und Band, da z.T. von Line Dancern erwartet wird, dass sich die Band auf ihre Wünsche einstellt.

Das ist bei den Tiroler Line Dancern nicht der Fall. Allerdings geht aus unserer Sicht das Zusammengehörigkeitsgefühl der Line Dancer doch verloren, wenn viele verschiedene Tänze gleichzeitig getanzt werden. Wir sehen es als Vorteil an, wenn einheitlich ein oder maximal zweiTänze (Line Dance) und ein Couple Dance (außenherum) getanzt werden. Für Zuschauer ist das ein schöneres Bild.

Es ist aber schwierig allen Wünschen und Ansprüchen gerecht zu werden. Aufgrund der gestiegenen Besucherzahl wäre es für das nächste Jahr wünschenswert, die Tanzflächen zu vergrößern ggf. für Nicht-Linedancer eine separate Tanzfläche zu schaffen.

An dieser Stelle ein großes Lob an die Organisatoren! Liebe Grüße auch an alle Tiroler Linde-Dance- und Countryfreunde, besonders an Tamara von den "Burning Limestones", Annette und Helmut von den "Arizona Line Dancers" aus Insbruck, Norbert von den "Missing Links", Ilse von den "Flying Horses" aus Vorarlberg, Mia von den "Sun Dancers" aus Tarrenz und Bruni von den "Swinging Hips". Wenn es klappt werden wir im nächsten Jahr sicher wieder dabei sein. Oder vielleicht sehen wir uns ja vorher mal in Berlin?

Übrigens findet Ihr weitere Infos zum Countryfest unter http://www.oetztaler-countryfest.info


Country-Festivals und -Events 2007


2. Großes Line Dance & Workshop Wochenende im Spreewald
Deans

"Three Oak Ranch" Lübben / Spreewald - 20. bis 22. Juli 2007




2. Ötztaler Countryfest in Sautens (Tirol)
3. und 4. August 2007

Ötztaler Countryfest

Als langjährige Linedancer haben wir in den letzten Jahren sehr viele Festivals im Berliner Umland besucht. Dabei haben wir festgestellt, dass der Ablauf und die Art und Weise der Organisation bei den einzelnen Festivals fast immer gleich bleibt, auch wenn es in jedem Jahr andere musikalische Höhepunkte gibt.

Nun wollten wir mal etwas Neues ausprobieren: Im Internet entdeckten wir das 2. Ötztaler Countryfest in Sautens (Tirol/Österreich) http://www.oetztaler-countryfest.info . Auch auf die Gefahr, dass es uns nicht gefällt, nahmen wir die Strecke (über 800 Km) in Kauf und wollten mal sehen, wie die Österreicher Countryfeste feiern.

Unsere Erwartungen waren durch das "2. Große Line Dance & Workshop Wochenende im Spreewald" auf der Three Oak Ranch bei Lübben schon sehr hoch, denn dort traten die Deans (GB) auf und es fanden unzählige Workshops auf einer über 900 m2 großen Tanzfläche statt. Das war bereits eines der besten Festivals, das wir je erlebt haben.

Als wir am Freitag Nachmittag ankamen, verzogen sich die Regenwolken und die Sonne ließ uns dann nicht mehr im Stich. Das Festgelände am Kalkofen am Ortsrand von Sautens liegt wunderschön im schattigen Wald. Viele Blockhäuser (Saloon, Bar, Weinschmiede, Schießbude, 2 Bühnen) verzauberten das Areal in eine tolle Stimmung: Es räucherte der Steinbackofen und eine alte Kochmaschine, ein Lagerfeuer knisterte vor sich hin. Dann gab es frischgebackenes Brot und Eierkuchen, die einen unwiderstehlichen Duft verströmten. Bar und Saloon ließen auch keine Wünsche offen: Viele Sorten Whiskey und Weine, Zigarrenbar!

Am Freitag Abend spielte J.D. Hank (AU) mit Band gute Country-Musik. Sein 12-jähriger Sohn zeigte dabei sogar sein Können auf dem Schlagzeug. Ein perfekter Auftritt der lokalen Lindance-Gruppe "Burning Limestones", die noch gar nicht so lange tanzen, rundete den Abend ab.

Am Samstag gab es ab 14 Uhr vor der Hauptbühne Workshops mit Annette von den "Arizona" und Norbert von den "Missing Links". Wir lernten den "Honky Tonk Woman", "Karens Cha Cha" und "Hickory Lake". Die Sonne ließ uns ganz schön ins Schwitzen geraten, in der Pause konnten wir uns aber mit Kaffee und Kuchen wieder stärken.


Kurz nach vier begann dann auf der Nebenbühne J.D. Hank mit seinem Programm und die Linedancer stürmten die Tanzflächen. Zwischendurch gab es Linedance-Auftritte der "Missing Links", der "Black Boots" und der "Tapping Toes".

Zum Verschnaufen schauten wir immer mal wieder beim Bullriding-Kontest vorbei. Der Sieger bekam 500 Dollar Preisgeld. Ein netter Anreiz vielleicht beim nächsten Mal doch mit zu machen. Am Abend fand auch noch eine Parade der Hobbyisten aus dem Zillertal mit wunderschönen (von Hand gefertigte) Traumkleidern und Südstaaten-Uniformen statt, ein toller Anblick. Es gab auch Horse-Man-Ship Vorführungen, Bogenschießen, Hufeisenwerfen und viel Unterhaltung für Kinder.

Ab 20:00 Uhr spielte eine Band aus Regensburg: "Rock'n Rodeo", die uns schon beim Festival in Büchelow (Thüringen) gefallen hatte. New Country, Country-Rock, Bluegrass und Gospel - Das war Musik vom Feinsten. Es wurde bis zum frühen Morgen intensiv getanzt. Bei so einer super Band bleiben natürlich keine Wünsche offen. Die Stimmung war einmalig. Tamara von den "Burning Limestones" aus Sautens wurde dann von der Band zur Interpretation von "No No Never" auf die Bühne gerufen. Einfach toll.

An dieser Stelle ein großes Lob an die Organisatoren! Liebe Grüße auch an alle Tiroler Lindedance- und Countryfreunde, besonders an Tamara von den "Burning Limestones", Bruni von den "Swinging Hips" und Annette von den "Arizonas". Wir werden im nächsten Jahr sicher wieder dabei sein. Oder vielleicht sehen wir uns ja vorher mal in Berlin?

   
   



www.ferdis.de Startseite / Home

Kritik, Kommentare, Fragen? Mail an

Critics, comments, questions? Mail to

linedance@ferdis.de

Mail
zum Seitenanfang / Top